Algodystrophie: Bedeutung, Symptome und Behandlung

Algodystrophie, heute besser bekannt als komplexes regionales Schmerzsyndrom (CRPS) Typ I und II, ist ein multisymptomatisches lokal-regionales Syndrom. Sie verursacht starke und anhaltende Schmerzen in den unteren oder oberen Gliedmaßen, die im Allgemeinen mit Ödemen einhergehen. Bei CRPS handelt es sich nicht um einen Tumor, sondern um eine äußerst schmerzhafte Krankheit, die mit hoher Wahrscheinlichkeit geheilt werden kann, wenn sie im Frühstadium diagnostiziert wird. Je früher die Behandlung erfolgt, desto geringer ist das Risiko einer Behinderung.

In 50-70 % der Fälle wird Algodystrophie durch ein Trauma oder einen chirurgischen Eingriff verursacht, der eine Ruhigstellung zur Folge hat; seltener steht sie im Zusammenhang mit ischämischen Hirn- oder Herzerkrankungen, Neoplasmen oder bestimmten Infektionskrankheiten. Gelegentlich werden auch spontane Fälle von Algodystrophie beobachtet, die nicht auf ein auslösendes Ereignis an der betroffenen Stelle zurückgeführt werden können.

Nach Ansicht von Experten gibt es zwei Arten von Algodystrophie:

  • Algodystrophie Typ 1, auch bekannt als „komplexes regionales Schmerzsyndrom I“
  • Algodystrophie Typ 2 oder „komplexes regionales Schmerzsyndrom II“

In Fällen, in denen der Erkrankung eine Nervenschädigung vorausging, spricht man von Algodystrophie Typ 1; von Typ 2, wenn diese Schädigung nicht erkennbar ist.

Manchmal wird das komplexe regionale Schmerzsyndrom Typ 1 (CRPS I) auch als Reflex-Sympathikus-Dystrophie (RSD), Schulter-Hand-Syndrom, Sudeck-Syndrom oder Algodystrophie bezeichnet. Im Gegensatz dazu ist das komplexe regionale Schmerzsyndrom Typ 2 (CRPS II) als Kausalgie oder Algoneurodystrophie bekannt.

Wo tritt Algodystrophie auf?

Bevor wir uns mit den Ursachen und Symptomen der Krankheit befassen, wollen wir einen Blick auf die am häufigsten von dieser Krankheit betroffenen Körperregionen werfen.

Wie bereits erwähnt, sind beim algodystrophischen Syndrom vor allem die unteren und oberen Gliedmaßen betroffen.

  • Zu den häufigsten Formen an den unteren Gliedmaßen gehören die Algodystrophie am Knie und an der Hüfte, aber auch am Fuß und am Knöchel.
  • An den oberen Gliedmaßen betrifft Algodystrophie hauptsächlich die Hand und das Handgelenk.

Algodystrophie: Ursachen

Algodystrophie scheint auf eine Störung der Funktion der sympathischen Nerven zurückzuführen zu sein. Wie bereits erwähnt, kann sie als Folge eines Traumas (Fraktur oder Verstauchung), einer Operation oder ohne erkennbare Ursache auftreten.

Trotzdem sind die Ursachen noch weitgehend unbekannt.

Es gibt jedoch Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung erhöhen:

  • neurogene Entzündungen;
  • Funktionsstörung des sympathischen Nervensystems;
  • Schädigung und/oder Störung der Mikrozirkulation, was zu lokaler Hypoxie führt;
  • Azidose infolge von Hypoxie im Zusammenhang mit lokalisierter Osteoporose;
  • abnormer Heilungsprozess.
Algodistrofia cause

Symptome und Diagnose

Die Diagnose der Algodystrophie ist sehr schwierig, da die Symptome nicht sehr spezifisch sind und denen anderer Krankheiten ähneln können.

Trotzdem sind Schmerzen in einer bestimmten, umschriebenen Region ein Zeichen, das den Arzt auf die Diagnose einer Algodystrophie hinweisen kann.

Charakteristische Symptome sind Ödeme, Hyperalgesie, insbesondere Allodynie, abnormes Schwitzen, Hypertrichose und verminderte Gelenkexkursion mit regionaler Osteoporose; motorische Veränderungen können damit einhergehen, zu denen in einigen Fällen Tremor oder abnorme Körperhaltungen gehören.

Anschließend werden alle weiteren Symptome und frühere Traumata untersucht, was zur Diagnosestellung beitragen kann. In der Tat spricht man von posttraumatischer Algodystrophie, weil sie, wie bereits erwähnt, in den meisten Fällen mit einem Trauma zusammenhängt: Verstauchung, Gelenkfraktur, Quetschungstrauma oder wiederholtes Mikrotrauma.

Weitere Symptome sind Veränderungen der Hautfarbe, die Haut erscheint warm und gerötet und kann langsam zyanotisch werden, sowie trophische Veränderungen. Insbesondere Anzeichen einer veränderten Trophik der Haaranhangsgebilde, des Kopfhaut- und Nagelwachstums und des Glanzes.

Die Symptome der Algodystrophie können durch eine Röntgenaufnahme oder, wenn sie sich auf ein einzelnes Gebiet beschränken, durch eine MRT oder eine dreiphasige Knochenszintigraphie nachgewiesen werden.

Die Szintigraphie ist mit Sicherheit die geeignetste Untersuchung, da sie im Vergleich zur Röntgenuntersuchung selbst geringfügige Knochenveränderungen erkennen kann.

Ein Nachteil ist jedoch, dass das Szintigramm in den verschiedenen Stadien der Krankheit unterschiedlich ausfällt.

Zusätzlich zu den bereits erwähnten Untersuchungen können Bluttests und Nervenleitgeschwindigkeitmessungen durchgeführt werden, um Infektionen oder rheumatologische Erkrankungen bzw. Nervenschäden auszuschließen.

Es gibt also keinen spezifischen Diagnosetest, und trotz der Verfügbarkeit dieser Instrumente ist die Diagnose der Algodystrophie überwiegend klinisch.

Empfohlene Therapien bei Algodystrophie

Es gibt keine spezifische Heilmethode für Algodystrophie, und die Therapie umfasst Behandlungen, die ausschließlich auf die Linderung der Symptome der Krankheit abzielen (symptomatische Therapie).

Daher kann bei Algodystrophie auch nicht von Genesungszeiten gesprochen werden. In vielen Fällen verschwinden die Symptome spontan innerhalb von 6-18 Monaten. Bei etwa 15 % der Betroffenen können jedoch bis zu zwei Jahre nach Beginn der Symptome therapieresistente Schmerzen und eine eingeschränkte Funktionsfähigkeit auftreten.

Im Folgenden werden die drei wichtigsten Therapieformen vorgestellt.

Übungen zur Linderung von Algodystrophie

Die Rehabilitationsbehandlung muss auf den Patienten zugeschnitten sein und so bald wie möglich nach der Diagnosestellung beginnen, mit dem Ziel, die Schmerzen zu reduzieren, Kapselkontrakturen und Retraktionen zu vermeiden und die psychische Verfassung des Patienten aufgrund der Schmerzsymptome zu überwachen.

Die Behandlung besteht in erster Linie darin, die betroffene Region zu schonen und zu mobilisieren. Insbesondere aktive und passive Übungen helfen, die Beweglichkeit und Beugung der Gelenke aufrechtzuerhalten und gleichzeitig Steifheit und den Verlust der Muskeltrophik zu vermeiden.

camminare con algodistrofia

Bei der Physiotherapie werden krankengymnastische Übungen zur Behandlung und Rehabilitation von Hand, Hüfte, Knie, Fuß und Gliedmaßen im Allgemeinen durchgeführt. Denn die Algodystrophie kann zu einer Atrophie im betroffenen Bereich führen. Es handelt sich um ein Spätereignis, wenn die Diagnose/Therapie verzögert wurde oder in schwereren Fällen, wenn die Behandlung nur teilweise oder gar nicht angeschlagen hat

Ein Beispiel ist die Spiegeltherapie (mirror therapy oder mirror visual feedback), eine Technik, bei der der Patient aufgefordert wird, die gesunde Gliedmaße zu bewegen, die in einem Spiegel reflektiert wird, um den Eindruck zu erwecken, dass sich die betroffene Gliedmaße ohne Schmerzen bewegt, wodurch die Bewegung allmählich wiederhergestellt wird.   

Oder Gefäßgymnastik mit heißem und kaltem Wasser zur Behandlung von Algodystrophie an den Händen mit Rehabilitationsübungen. Zur Verringerung der Ödeme und Schwellungen sind Wechselbäder und Eis angezeigt. Sie sind jedoch aufgrund der für die Algodystrophie charakteristischen Veränderungen der peripheren Sensibilität und der vasomotorischen Störungen mit Vorsicht zu empfehlen.

Medikamentöse Behandlung der Algodystrophie

Was die medikamentöse Therapie anbelangt, so können die Ärzte jedoch verschiedene Medikamente verschreiben:

  • Nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR): werden zur Linderung leichter bis mäßiger Schmerzen eingesetzt und wirken gegen Entzündungen
  • Kortikosteroide: Dies sind entzündungshemmende Steroide, die in den frühen Stadien der Krankheit eingesetzt werden, wenn die Infektion offensichtlich ist. Die Einnahme ist für kurze Zeiträume unter ärztlicher Aufsicht angezeigt, längere Zeiträume sind wegen möglicher Nebenwirkungen zu vermeiden.
  • Antikonvulsiva, die zur Behandlung von Spastizität und Neuropathie angezeigt sind.
  • Trizyklische Antidepressiva, die zur Behandlung neuropathischer Schmerzen angezeigt sind.
  • Opioide (z. B. Morphin): Diese sind sehr starke Schmerzmittel. Auch hier gilt, wie bei den Kortikosteroiden, dass man es nicht übertreiben sollte, da sie Nebenwirkungen haben können.
  • Lokalanästhetika: werden in Form von Cremes verwendet
algodistrofia si guarisce

Psychologische Behandlung der Algodystrophie

Schließlich wird eine psychologische Behandlung, auch Psychotherapie genannt, von Ärzten allen Personen empfohlen, die nach dem Auftreten von Algodystrophie Depressionen, Angstzustände oder andere psychische Störungen entwickelt haben.

terapia psicologica algodistrofia

Weitere Therapien zur Behandlung von Algodystrophie

Es gibt noch andere, weniger verbreitete Formen der Behandlung von Algodystrophie, darunter die Sympathikusblockade. Bei dieser Therapie wird ein Anästhetikum in die Nähe des Rückenmarks gespritzt, um die Aktivität eines oder mehrerer Nerven des sympathischen Nervensystems zu unterbinden. Sie ist nicht langfristig wirksam, kann aber zur vorübergehenden Schmerzlinderung hilfreich sein.

Algodystrophie und Magnetfeldtherapie

Bei der instrumentellen physikalischen Therapie wirkt die Magnetfeldtherapie sowohl auf das Schmerzsymptom durch Linderung als auch auf der Ebene der Entzündung, indem sie deren Auswirkungen reduziert. Durch die Biostimulation der Zellen wird der Kommunikationsprozess zwischen dem Inneren und dem Äußeren der Zelle reaktiviert, wodurch die Heilung beschleunigtwird.

Es gibt mehrere Magnetfeldtherapiegeräte zur Behandlung der Algodystrophie. Sobald das Gerät mit den für die zu behandelnde Stelle am besten geeigneten Applikatoren ausgewählt wurde, kann die Therapie eigenständig durchgeführt werden.

Mit dem Therapieband und dem Magnetpaar können Knie-, Hüft- oder Hand-Algodystrophien bequem behandelt werden. Handelt es sich bei der betroffenen Stelle hingegen um den Fuß, ist die Verwendung der TAP2000-Matte möglicherweise bequemer. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welcher Applikator für den zu behandelnden Bereich am besten geeignet ist, können Sie jederzeit unsere I-Tech Life App herunterladen und den Leitfaden für die Platzierung der Magnetspulen einsehen.

Wenn bei Ihnen eine Algodystrophie diagnostiziert wurde und Ihr Arzt Ihnen eine Magnetfeldtherapie verschrieben hat, fragen Sie sich wahrscheinlich, welches Gerät für Sie am besten geeignet ist. Bei uns sind Sie genau richtig! Wir bieten eine breite Palette an zertifizierten Medizinprodukten für jeden Bedarf.

Benachrichtigungen aktivieren OK Nein danke